• BauersbergWeb.jpg
  • bildneu.jpg
  • BNHassbergeWeb.jpg
  • BotanischerGarten.jpg
  • Fuehrung_1.jpg
  • Kinder.jpg
  • mainforest.jpg
  • NaturLandschaftsfuhrer.jpg
  • Umweltstation_ReichelshofWeb.jpg
Das Taschenmesser als Werkzeug in der Hosentasche
Samstag, 12. Januar 2019, 11:00 - 15:00
Aufrufe : 74
Contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erwachsene und auch schon Kinder haben sehr viel Freude daran, Stöcke, Figuren, Werkzeuge und Spielzeug sowie andere Dinge aus Holz zu schnitzen. Messer haben schon immer eine große Anziehungskraft auf Jungen und Mädchen ausgeübt. Es gibt immer wieder Eltern, die ihren Kindern zu wenig zutrauen oder die Befürchtung haben, dass etwas passieren kann und so den Kindern die wichtige Erfahrung im Umgang mit dem Messer erst gar nicht ermöglichen. Doch Schnitzen ist eine der einfachsten und ältesten Möglichkeiten, etwas Eigenes zu schaffen und zu formen. Es fördert die Fein- und Grobmotorik, unterstützt die Konzentrations- und die Koordinationsfähigkeit und stärkt die Willenskraft. Es steigert das Selbstbewusstsein und das Durchhaltevermögen, etwas herzustellen. Außerdem ist Schnitzen sehr gut für den Gemeinschaftssinn und verbessert somit auch die soziale Kompetenz.
Mit dem Taschenmesser oder speziellen Kinderschnitzmessern können wir einen gewöhnlichen Stock oder eine Astgabel ganz einfach zum Beispiel in einen kleinen Wichtel verwandeln. Wir fangen an Stöcke anzuspitzen und später versuchen wir uns an allerlei anderen Sachen, wie Figuren, Messer, Löffel usw. Der Erfolg ist garantiert, aber abhängig von der Zeit, die wir zum Schnitzen zur Verfügung haben.
Für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Uhrzeit: 11 - 15 Uhr Anmeldeschluss: drei Tage zuvor
Kosten: 11 Euro + nach Bedarf 2 Euro Materialkosten
Leitung: Ralph Foerke (Dipl. Betriebswirt)
Bitte mitbringen: Wenn ihr ein Taschenmesser habt, bringt es gerne mit

Ort Umweltstation im Tierpark Sommerhausen

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz