• BauersbergWeb.jpg
  • bildneu.jpg
  • BNHassbergeWeb.jpg
  • BotanischerGarten.jpg
  • Fuehrung_1.jpg
  • Kinder.jpg
  • mainforest.jpg
  • NaturLandschaftsfuhrer.jpg
  • Umweltstation_ReichelshofWeb.jpg
Waldameisen - wichtige Nützlinge im Ökosystem Wald
Sonntag, 13. Oktober 2019, 10:15 - 11:45
Aufrufe : 80
Contact www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

So, 13.10. von 10.15 – 11.45 Uhr

Waldameisen – wichtige Nützlinge im Ökosystem Wald

Erlebnis-Führung auf dem Volkenberg bei Leinach im größten Schwarzkiefernwald Deutschlands

Für Menschen von 5 – 99 Jahren geeignet!

Auf einem ca. drei Kilometer langen Waldspaziergang besuchen wir mehrere große Waldameisennester und erfahren Spannendes über die Welt dieser streng geschützten Tierart. Und weil die Natur am interessantesten ist, wenn man genau hinsieht, nehmen wir die Waldameise im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Lupe“. Wir beobachten sie bei ihrer täglichen Arbeit und lernen so etwas über ihr Sozialverhalten. Gleichzeitig erfahren wir alles Wichtige  über das Leben und über die große Bedeutung dieser faszinierenden Nützlinge des Waldes und warum wir respektvoll mit ihnen umgehen sollen.
Referentinnen: Christiane Reuss und Sylvia Höhne, Ameisenhegerinnen der Ameisenschutzwarte des Landesverbandes Bayern e. V.
Treffpunkt: Parkplatz Wandergebiet Volkenberg
Anfahrt: Von Würzburg kommend zwischen Margetshöchheim und Erlabrunn – auf Höhe des Erlabrunner Badesees – links Richtung Leinach auf die Kreisstraße 32 abbiegen. Nach ca. 2 km Kilometern an der Bushaltestelle „Leinach/Volkenbergweg“ rechts einbiegen und 200 m bis zum Parkplatz fahren.
Vom Busbahnhof Würzburg fährt die Buslinie 521 (Würzburg-Leinach).

Gebühr: 4 Euro/Erw., 3 Euro/Kind
Anmeldung bis zum 10.10. erforderlich!

Veranstalter: BUND Naturschutz-Kreisgruppe Würzburg, Ökohaus, Luitpoldstr. 7 a,
97082 Würzburg, Tel. 0931/43972, Fax 0931/42553,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

Ort Wandergebiet Volkenberg

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz