• BauersbergWeb.jpg
  • bildneu.jpg
  • BNHassbergeWeb.jpg
  • BotanischerGarten.jpg
  • Fuehrung_1.jpg
  • Kinder.jpg
  • mainforest.jpg
  • NaturLandschaftsfuhrer.jpg
  • Umweltstation_ReichelshofWeb.jpg
Gemeinwohlökonomie – ein Wirtschaftsmodell für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit
Mittwoch, 1. April 2020, 19:00
Aufrufe : 34
Contact  www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

Mi, 1.4. um 19 Uhr

Gemeinwohlökonomie – ein Wirtschaftsmodell für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit

Vortrag

Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) ist eine Bewegung, die 2010 in Österreich entstand und mittlerweile weltweit aktiv ist, z. B. als Regionalgruppe oder als Verein.
Mehr als 2000 Unternehmen unterstützen bisher die GWÖ.
Rund 500 davon sind Mitglied oder haben bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt.
Bei der GWÖ steht an erster Stelle die Gemeinwohlmaximierung, nicht die Gewinnmaximierung. Kern des Modells ist, dass Unternehmen, die nachhaltig und sozial wirtschaften, in einer GWÖ im Vorteil sind.
An diesem Abend wird Ihnen die GWÖ-Regionalgruppe Würzburg u. a. das zentrale Werkzeug der GWÖ, die Gemeinwohl-Bilanz, und Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis vorstellen.
Die Veranstaltung ist für Unternehmen und Personen gedacht, denen eine ökologische und soziale Wirtschaftsweise am Herzen liegt.
Nach dem einstündigen Vortrag beantworten die Referenten gerne Ihre Fragen.

Referenten: Jochen Haase, Unternehmensberater, Mitglied im AK Unternehmen der GWÖ-Regionalgruppe Würzburg
Catherine Avak, Unternehmerin, Mitglied des AK Unternehmen der GWÖ-Regionalgruppe Würzburg
Ort: Ökohaus Würzburg
Gebühr: 5 Euro
Anmeldung bis zum 30.3. erforderlich!

 

Veranstalter: BUND Naturschutz-Kreisgruppe Würzburg, Ökohaus, Luitpoldstr. 7 a,
97082 Würzburg, Tel. 0931/43972, Fax 0931/42553,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

Ort Ökohaus Würzburg

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz