• BauersbergWeb.jpg
  • bildneu.jpg
  • BNHassbergeWeb.jpg
  • BotanischerGarten.jpg
  • Fuehrung_1.jpg
  • Kinder.jpg
  • mainforest.jpg
  • NaturLandschaftsfuhrer.jpg
  • Umweltstation_ReichelshofWeb.jpg
Stettener Hang – Heimat von Storchschnabel- und Fetthennen-Bläuling
Sonntag, 28. Juni 2020, 14:00 - 16:00
Aufrufe : 92
Contact www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

So, 28.6. von 14 – 16 Uhr

Stettener Hang – Heimat von Storchschnabel- und Fetthennen-Bläuling

Naturkundliche Führung bei Stetten (Stadtteil von Karlstadt am Main)

Seit zwei Jahren wird der Stettener Hang wieder beweidet, um ihn für licht- und wärmegebundene Arten als Lebensraum zu erhalten. Wolfgang Piepers wird uns als exzellenter Kenner der heimischen Pflanzen- und Tierwelt durch diesen wunderbaren Lebensraum mit Magerweiden, Säumen und Steinbruch führen.
Ein Schwerpunkt wird auf den Schmetterlingen und ihren Wirtspflanzen liegen. Genauso betrachten wir aber auch alles, was uns Interessantes über den Weg läuft! Die Gebietsbetreuerin Muschelkalk wird zudem über die Erfahrung mit der Beweidung und die Bedeutung der Weidetierhalter für den Artenerhalt berichten.

Empfehlenswert: Festes Schuhwerk

Leitung: Christiane Brandt, Gebietsbetreuerin Muschelkalk
Wolfgang Piepers
Treffpunkt: Kreuz am Flürlein zwischen Stetten und Schönarts
Anfahrt: Auf der St2301 von Stetten nach Schönarts ca. 1 km nach dem Ortsende von Stetten rechts abbiegen und noch ca. 300 m den Teerweg hoch fahren, dort Parkmöglichkeit
Mitfahrgelegenheit wird vermittelt!
Gebühr: 4 Euro
Anmeldung bis zum 25.6. erforderlich!

 

Veranstalter: BUND Naturschutz-Kreisgruppe Würzburg, Ökohaus, Luitpoldstr. 7 a,
97082 Würzburg, Tel. 0931/43972, Fax 0931/42553,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.wuerzburg.bund-naturschutz.de

Ort Stetten

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz